Unabhängige Testberichte über:

  • Benzin-
  • Elektro- &
  • Akku-Kettensägen

Elektro-Kettensägen

Elektro-Kettensägen sind der ideale Begleiter, wenn Arbeiten im eigenen Garten anfallen. Als Privatanwender sollten Sie sich vor der Anschaffung einer Kettensäge immer bewusst werden, wozu Sie die Motorsäge benutzen möchten. Während Benzin-Kettensägen vorwiegend im semiprofessionellen Bereich bzw. im Forstbetrieb eingesetzt werden, treffen Privatanwender oftmals mit einer elektrischen Kettensäge die richtige Wahl. Zu beachten gilt, dass Sie für Elektro-Kettensägen immer einen externen Stromanschluss benutzen, außer sie greifen auf ein akkubetriebenes Modell zurück. Obwohl sich entgegen der allgemeinen Meinung die Lärmentwicklung von elektrischen Kettensägen (90-100 db(A)) nur gering von benzinbetriebenen Kettensägen (100 – 120 db(A)) unterscheidet, vermeiden Sie definitiv unangenehme Abgase während der Arbeit. Dazu kommt, dass elektrische Kettensägen in der Regel günstiger in der Anschaffung sind.

Aufbau und Funktion einer Elektro-Kettensäge

Grundsätzlich ist der Aufbau identisch zu einer Benzin-Kettensäge. Lediglich auf den Benzintank kann verzichtet werden. Diese Eigenschaft ist ein Grund für das deutlich geringere Gewicht von Elektro-Kettensägen. Der Motor ist je nach Hersteller quer oder längs verbaut. Dabei hat die Bauart des Motors einen großen Einfluss auf die Flexibilität und die Handhabung. Elektrische Kettensägen verfügen ebenso wie eine Benzin-Motorsäge über eine Fliehkraftkupplung, welche für den Kraftschluss zwischen Kurbelwelle und Kettenritzel verantwortlich ist. In einigen Fällen findet auch ein direkter Kraftschluss statt. Dabei ist das Kettenritzel direkt mit dem Antrieb verbunden. Während zum Starten einer Benzin-Kettensäge ein Starterseil benötigt wird, reicht bei der Elektrokettensäge das gleichzeitige Drücken des Ein-/Aus-Schalters und des Sperrknopfs. Wichtig ist, dass bei einer Elektro-Kettensäge zwar das lästige Nachfüllen der Benzinmischung wegfällt, die Kette dennoch eine Ölschmierung benötigt. Aus diesem Grund darf nie vergessen werden, regelmäßig den Füllstand im Öltank zu überprüfen. Auch bei der Wartung und Pflege bringt die elektrische Kettensäge einige Vorteile mit sich. Pflegebedürftige Bauteile wie Zündkerze und Vergaser entfallen bei der Elektro-Kettensäge.

Was muss man beim Kauf einer Elektro-Kettensäge beachten

Die individuelle Motorleistung von Elektro-Kettensägen wird in der Regel in Watt bzw. Kilowatt ausgedrückt. Die Motorenleistung bei den im Handel zu erwerbenden Geräten erstreckt sich dabei über ein Leistungsangebot von 1.000 bis ca. 2.500 Watt. Alle getesteten Geräte auf Motorsägen-Test verfügen über eine Mindestleistung von 1800 Watt. Damit wird ein angenehmes Arbeiten im heimischen Garten ermöglicht. Es sollte dennoch berücksichtigt werden, dass eine hervorragende Motorleistung nicht automatisch zu einer guten Sägeleistung führt. Wird bspw. bei wichtigen Bauteilen, wie der Fliehkraftkupplung gespart, kann die Kraftübertragung nicht in vollem Maße einsetzen und ein Teil der Leistung geht verloren. Daher wird empfohlen, beim Kauf von elektrischen Kettensägen, auf Markenhersteller zurückzugreifen. Damit wird i.d.R. gewährleistet, dass alle Bauteile aus hochwertigen Materialien bestehen. Die verschiedenen Tests zeigen, dass Elektro-Kettensägen mit einem längs verbauten Motor, eine bessere Handhabung vorweisen können. Da beim Arbeiten eine Hand vor und eine Hand hinter dem Motor geführt wird, verfügen diese Geräte über eine sehr gute Balance. Gerade wenn Sie die Elektro-Kettensäge für die Gehölzpflege benötigen, bei der Sie oftmals wenig Platz zum Arbeiten zur Verfügung haben, spielt diese Eigenschaft eine entscheidende Rolle. Zudem sollte der Tragebügel nicht zu weit vorne positioniert sein, weil der Führungsarm bei mehrstündigen Arbeiten leicht ermüden kann. Die meisten elektrischen Kettensägen sind heutzutage bereits mit einer werkzeuglosen Kettenspannung ausgestattet. Diese zusätzliche Unterstützung erhöht den Bedienkomfort und spart Zeit. Abschließend sollten Sie auf ein ausreichend langes Kabel an der Motorsäge achten. Einige Hersteller statten ihre Elektro-Kettensägen serienmäßig mit Stromkabel von bis zu 5 Meter Länge aus. Dadurch müssen Sie nicht bei jeder Arbeit zum Verlängerungskabel greifen.

Produkte von Elektro-Kettensägen

Makita UC3541A Elektro-Kettensäge

14,5 m/s
1800 Watt
4,6 Kg

Hervorragende Sägeleistung, eine gute Handhabung und eine hohe Anwendersicherheit zeichnen diese elektrische Kettensäge aus. Die Makita UC3541A ist unschlagbar im Preis-/Leistungsverhältnis. Die Motorsäge ist aktuell die meistgekaufte Elektro-Kettensäge bei unserem Partner Amazon.

Gesamtbewertung
92%

EUR 88,20 €

Dolmar ES 38 A

13,3 M/s
1800 Watt
3,8 Kg

Die Dolmar ES 38 A überzeugt im Test. Diese Elektro Kettensäge ist der ideale Begleiter zur Gehölzpflege und zum Brennholz machen. Selbst das Fällen kleinerer Stämme stellt für die Säge kein Problem dar. Uns überzeugt das Preis-/Leistungsverhältnis. Deshalb ist die Dolmar ES 38 A bei Motrosägen-Test der aktuelle Testsieger unter den Elektrosägen.

Gesamtbewertung
91%

Dolmar ES 173-A

13,3 M/S
1900 Watt
5,2 Kg

Die Dolmar ES 173-A überzeugt mit ihrem leistungsstarkem 1900 Watt Motor. Darüber hinaus ermöglicht die geringe Geräuschentwicklung ein angenehmes Arbeiten. Im semiprofessionellen Bereich ist die Elektro-Kettensäge absolut geeignet. Lediglich ihr hohes Gewicht und das umständliche Befüllen des Öltanks sind zu bemängeln.

Auch das ETM Testmagazin hat in seiner Ausgabe 10/2009 die Dolmar ES 173-A für gut (83,9%) befunden.

Gesamtbewertung
86%

EUR 153,06 €


Back to top